Önningeby. Eine Künstlerkolonie auf den finnischen Alandinseln


Önningeby

Eine Künstlerkolonie auf den finnischen Ålandinseln

3. November 2017 bis 11. März 2018

Die Künstlerkolonie Önningeby wurde von dem weithin bekannten finnischen Landschaftsmaler Victor Westerholm (1860–1919) begründet, der an der Kunstakademie Düsseldorf studiert und die Académie Julian in Paris besucht hatte. Er kam 1886 zum ersten Mal auf die Ålandinseln, wo er ein malerisch gelegenes kleines Haus am Lemströmkanal erwarb. Dorthin, wo seiner Meinung nach „der beste Platz auf der ganzen Welt zum Malen“ war, lud er seine Künstlerfreunde ein. Es kamen schwedische und finnische, später auch estnische Künstler, die sich jedes Jahr während der Sommermonate in den umliegenden Gehöften einmieteten. Über die Hälfte waren Frauen, die sich weniger der Landschaftsmalerei als figürlichen Motiven widmeten. Ihnen begegnete man hier in dieser Zeit ungewöhnlich vorurteilsfrei. In Önningeby waren die Künstler überwältigt von der Reinheit der unberührten Natur, den Felsen, dem Wald und der unvergleichlichen Flora, dem besonderen Licht des Nordens und den Farben. Gleichzeitig schätzten Sie auf den abgelegenen Ostsee-Inseln am Eingang des Bottnischen Meerbusens die Ruhe, die ungestörtes Arbeiten ermöglichte. Zentrum der entstehenden Künstlerkolonie, die rasch auch durch Presseberichte bekannt wurde, blieb Westerholms gemütliches Zuhause ›Tomtebo‹, wo er und seine Frau Hilma als liebenswürdige Gastgeber jeden willkommen hießen, der über die Jahre aus Interesse am Malen dort eintraf. Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens war hingegen schwedische Maler Johan Axel Gustaf Acke (1859–1924), eine redselige und humorvolle Persönlichkeit. Die Jahre von 1886 bis 1892, in denen er nach Önningeby kam, gelten als die lebhaftesten in der Geschichte der Künstlerkolonie, die sich wie viele andere mit Beginn des Ersten Weltkriegs auflöste.

Zur Ausstellung ist ein reich bebilderter Katalog zum Preis von 19 Euro erschienen.

Gemäldegalerie Dachau



Konrad-Adenauer-Str. 3
85221 Dachau
Tel 08131/5675-0

Der Zugang zur Gemäldegalerie ist barrierefrei.

Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertag 13 – 17 Uhr
Tue - Fri 11 a.m. – 5 p.m.
Sat, Sun, public holidays 1 p.m. – 5 p.m.

geschlossen am 24., 25. und 31.12.2017
sowie am 10. und 13.2.2018
Closed on 24th, 25th and 31st December 2017
and on 10th and 13th February 2018


Hier finden Sie Fotos von der Ausstellungseröffnung

Offene Führungen

Kombiführungen
durch die Ausstellungen »Önningeby« in der Gemäldegalerie und »Finnische Künstler und ihre Landschaft« in der Neuen Galerie
am Nachmittag, 14 – 15.30 Uhr
3. und 26. Dezember 2017,
6. Januar 2018
5.– Euro zzgl. Eintritt
am Abend, 19 – 21 Uhr
23. November 2017 und 18. Januar 2018
12.- Euro inkl. Eintritt und Führung

Führung am letzten Ausstellungstag
11. März 2018, 14 – 15 Uhr

Gruppenführungen (max. 25 Personen)
1 Stunde 50 Euro / 1,5 Stunden 75 Euro
nach Anmeldung unter Tel. 08131/5675-13
oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Guided tours available in English and Swedish
max. 25 participants
for further information and booking
please contact Mrs. Hollaus
Tel. 08131/5675-13 or
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Presseinformationen
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.