Aus Papier – Objekte und Installationen

19. April – 28. Juli 2024
mit Verena Friedrich, Carolina Kreusch, Lioba Leibl, Nadja Schöllhammer, Reinhard Wöllmer und Zhuang Hong Yi

Galerie im Schlosspavillon Ismaning 13.4. – 9.6.2024
mit Martin Spengler und Inkyu Park

Papier, das uns im Alltag als banales Material von geringem Wert begegnet, hat sich in der Kunst nicht nur als Träger von Schrift oder Bild, sondern längst als unabhängiges Medium etabliert. Sehr flexibel und sprichwörtlich ‚geduldig‘, lässt es sich falten, biegen, prägen, reißen, knüllen oder schneiden, hat Spannung und Volumen, ist zugleich stabil und empfindlich. Vertreter:innen der Paper Art schätzen es als Werkstoff mit hohem ästhetischen Potential, der in den unterschiedlichsten Qualitäten grenzenlose Möglichkeiten für die plastisch-räumliche Gestaltung bietet.

In einer zweiteiligen Ausstellung präsentieren die Neue Galerie Dachau und das Kallmann Museum Ismaning skulpturale Papierkunst von höchster Kunstfertigkeit, großer gestalterischer Vielfalt und unterschiedlichsten Inhalten. Während des Museumsumbaus nutzt das Kallmann Museum die Räume der Galerie im Schlosspavillon.

Foto: Eric Tschernow, © Nadja Schöllhammer